Darmparasiten

Darmparasiten

Beitragvon crumble » Fr 29. Jul 2016, 00:17

Sorry Inge, dass ich das Thema jetzt hier reinschreibe. Aber ich möchte es nicht in einen "für Gäste lesbaren Bereich" schreiben, da ich so GAR keinen Bock auf gewisse Mitleser habe...

Zum eigentlichen Problem: vor fast 4 Wochen hatte Pepe ja plötzlich Durchfall (ich dachte zuerst, er verträgt das tägliche Rimadyl nicht mehr), hatte aber vorsichtshalber eine Kotprobe von 3 Tagen zur TÄ gebracht mit dem Ergebnis, dass er Giardien und Peitschenwürmer hätte schock23

So weit, so schlecht: Panacur verabreicht über 4 Tage, dann nach 2 Wochen nochmal wiederholt. Abgewartet was passiert - es war mal besser, mal schlechter bis zu diesen grausamen Nächten letzte Woche, als ich dann dachte "jetzt gibt er den Löffel ab". Mein armer Hund hatte Bauchweh ohne Ende , konnte nicht schlafen, hechelte und keuchte die Nächte durch, liess sich sogar freiwillig das Bäuchlein massieren :floet: Hatte neben Durchfall (gelb, schleimig) auch diesen typischen Fettstuhl, der auf Pankreasprobleme hindeutet. TÄ riet zu Metronidazol, da er noch was anderes haben musste - also Isosporen, Kokzidien, Streptokokken und was weiß ich wie dieses ganze widerliche Viehzeug noch heißt...

Seit letzten Freitag bekommt er also Metronidazol (was blieb anders übrig, es ist das einzige Medi gegen diese Einzellerparasiten, und die müssen ja nun mal raus aus dem Hund) - leider verträgt er es überhaupt nicht und hat weiterhin Dünnpfiff. Anders als vorher, immerhin... aber trotzdem bringt es Situationen, die traumhaft sind: ich stehe also nachts oder frühmorgens im Pyjama mit Gummihandschuhen, großen Mülltüten und Küchenrollen bewaffnet im Garten, um seine Hinterlassenschaften schnell wegzuräumen (hoffe aber, dass sie jetzt nicht mehr so hoch infektiös sind, dass unsere anderen Hunde oder er selbst sich nicht immer wieder reinfizieren).

Aber das alles ist ja nicht so schlimm. Wenn wir bloß endlich wieder "normale Verdauung" hätten! Er war durch den lang andauernden Elektrolytenverlust so schwach, dass er sich kaum noch bewegen konnte wand2 hab ihm ganz viel Flüssigkeit reingepumpt und Enzym plus Vit B12 verabreicht, jetzt geht's wieder etwas besser. Hoffentlich erholt sich sein Verdauungsapparat wieder, er hatte davor noch niemals in seinem Leben Durchfall oder sonst irgendwelche Verdauungsprobleme... mein armes altes Männlein traurig4
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Darmparasiten

Beitragvon Claudia » Fr 29. Jul 2016, 11:28

Oh je Elke, das tut mir leid für dich und den Kleinen. sch_aem Ich kann von den verfluchten Giardien ein Lied singen, Benni hatte die seinerzeit auch. Monatelanger Dünnpfiff, genau wie von dir beschrieben, dazu Kokzidien, Clostridien und überhaupt fast alles, was in einen Hund reinpaßt, aber nicht reingehört. Ich konnte füttern, was ich wollte, kein Gramm kam auf den Hund drauf. Der sah aus, als bekäme er kein Futter. Dazu ständig Kotproben der Katzen abgeben, denn die hätten sich locker anstecken können, was aber GsD nie passiert ist. Wir haben lange rumlaboriert, bis Benni frei von den Viechern war. Was zurückblieb bei Benni, wir mussten fortan barfen (was jetzt nicht so tragisch ist), weil er bis heute nichts anderes verträgt, die Biester hatten ihm damals ganz schön den Verdauungsapparat zerschossen. Ich kann euch nur die Daumen drücken, dass die Behandlung schnell wirkt. Giardien sind was, das braucht echt die Welt nicht. knud_del Armer Pepe, der Kleine macht aber auch was mit. traurig4
Liebe Grüße, Claudia :blind:, Zausel-Rennschaf Benni und Kater Merlin, *Vincenzo, Emma und Balu für immer im Herzen*
Claudia
Dauertelefonierende beharrliche Klofliege im James-Bond-Kostüm und schafhütende Windbeutelgräfin
 
Beiträge: 11658
Registriert: Do 8. Apr 2010, 20:52
Wohnort: Düsseldorf
PLZ: 40474
Vorname: Claudia

Re: Darmparasiten

Beitragvon p-uli » Fr 29. Jul 2016, 11:58

oh je, Ihr Armen knud_del knud_del

hilfreich beitragen kann ich nicht, nur Daumen drücken dau3 dau3
Lieber Gruss

Uli + Wolli

Bobby 2002-2016, Strolchi 1990-2003, Benni 1978-1984 im Herzen

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen
Michelangelo
p-uli
Begnadete Foto-Gräfin mit selektivem Blick fürs Schöne und innerartlich sozialkritischem Herzensbrecher
 
Beiträge: 1643
Registriert: So 8. Sep 2013, 13:11
PLZ: 63303
Vorname: Uli

Re: Darmparasiten

Beitragvon Inge » Fr 29. Jul 2016, 17:37

@Elke: schreib wo immer du willst knud_del

Und für den Magen. Hast du mal Dysticum probiert? Das kannst du ja zusätzlich geben. Und Elektrolyte würde ich einfach ins Wasser geben und die Morosche Karottensuppe, falls er sie frisst.

Gute Besserung und viel Kraft für deine Nerven.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Darmparasiten

Beitragvon RoKu » Fr 29. Jul 2016, 17:55

Habe damit auch nie eine Erfahrung gemacht - zum Glück.
Aber ganz fest dau3 dau3
Bild
RoKu
Cognacschlürfender Hundefan mit Hang zur Selbstverstümmelung
 
Beiträge: 3484
Registriert: Do 1. Okt 2015, 16:12
PLZ: 82061
Vorname: Kurt

Re: Darmparasiten

Beitragvon Jerronimo » Fr 29. Jul 2016, 21:07

Wir hatten das GsD auch noch nicht *aufHolzklopf*. Daumen und Pfoten sind fürs Männlein natürlich ganz fest gedrückt! knud_del
LG Margot mit Jerry (und Becky u. Jamie für immer im Herzen)
Jerronimo
 
Beiträge: 2965
Registriert: So 27. Okt 2013, 17:47
PLZ: 72664
Vorname: Margot

Re: Darmparasiten

Beitragvon sommerspross » Sa 30. Jul 2016, 10:43

Unsere Zora hatte, als sie dann älter war, auch immer mal heftigen Durchfall - als Folge der immer mehr und häufiger gegebenen Medis. Bei ihr hat Haferschleim, Möhrensuppe (auch mal mit gekochtem Hühnchen, alles schön fein gemixt) und gegen den Elektrolytverlust das Oralpädon geholfen.
Toi, toi, toi, dass Ihr das schnell in den Griff kriegt, damit's dem kleinen Mann bald wieder besser geht.
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Darmparasiten

Beitragvon crumble » Fr 5. Aug 2016, 19:09

Aha, danke für diesen Hinweis, Angelika! Pepe bekommt ja eigentlich "nur" täglich Rimadyl (wobei ich jetzt probeweise wieder auf eine Dreiviertel Tbl. reduziert habe) und Vit B17/Amygdalin (was seit heute mal wieder in den Schlagzeilen ist @alternative Krebstherapie) big_wut

Ich vermute, er hat ein Problem mit Leber und/ oder Pankreas. Zur Abklärung machen wir nächsten Mi. ein großes Blutbild und eine Kotprobe nehm ich auch nochmal mit, vorsichtshalber. Output ist mir einfach zu häufig immer noch weich bis breiig, manchmal auch gelblich => Leber?! Bauchweh hatte er zum Glück die ganze letzte Woche keins mehr, abgenommen hat er auch nicht. Aber irgendwas stimmt da trotzdem nicht, obwohl er ansonsten nicht "krank" wirkt und aufmerksam u. gut orientiert ist wie immer.
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Darmparasiten

Beitragvon Jerronimo » Fr 5. Aug 2016, 20:45

Pankreas macht eher orangen Stuhl, zumindest war das bei Jamie damals so. Mit Almazyme im Futter war das Output dann wieder normal.
LG Margot mit Jerry (und Becky u. Jamie für immer im Herzen)
Jerronimo
 
Beiträge: 2965
Registriert: So 27. Okt 2013, 17:47
PLZ: 72664
Vorname: Margot

Re: Darmparasiten

Beitragvon crumble » Fr 5. Aug 2016, 23:38

Almazyme hab ich ihm ein paar Tage gegeben, das bewirkt gar nix. Ist auch eher gelblich, daher dachte ich an die Leber, evtl. auch Galle?
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Darmparasiten

Beitragvon Inge » So 7. Aug 2016, 17:27

unterstützt du denn die Leber inzwischen auch?

Darmparasiten im Griff?
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge


Zurück zu Mein Hund wird alt...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron