Hundetoilette muss her....

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon crumble » Mo 14. Sep 2015, 22:08

Hallo Anja, das ist ja doof... wieso muss Gipsy denn so hoch dosiert Dimazon bekommen? Versuch doch mal, die Dosis etwas zu reduzieren - bei meinem Krümel war das auch viel zu hoch dosiert, zwei Drittel hätten gereicht... aber selbst WENN sie eine so hohe Dosis brauchen sollte, gib ihr die letzte doch am späteren Nachmittag, dann hast Du nachts wenigstens Ruhe *daumendrück*
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon crumble » Mo 14. Sep 2015, 22:26

Zweimal 40mg????? hui_ui das ist ja Wahnsinn (die haben wir als absolute Notfalltablette immer bei uns, aber davon soll ich maximal die Hälfte im Notfall geben)... ist ihre Insuffizienz denn wirklich so schlimm? Was wiegt Gipsy denn?
Hab ja damals mit Fr. Dr. Ziegler telefoniert wegen der hohen Dosierung (das waren aber 2x täglich eine halbe 10mg) und die hatte mir dringendst davon abgeraten. Maus bekommt nun Polyporus, der entwässert auch prima und nachts ist Ruhe. Vor allem schwemmt dieser Heilpilz nicht alle Elektrolyte aus dem Körper... also was die Herzspezialisten manchmal für Vorstellungen haben... da wird halt nach Diagnose und Gewicht des Patienten eine Dröhnung verordnet, ich finde das inzwischen einfach verantwortungslos, nachdem ich mich gründlich mit der "Materie" beschäftigt und mich informiert habe...
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon sommerspross » Di 15. Sep 2015, 10:17

Mata Haari hat geschrieben:Aber diese Dosierung ist halt wirklich hoch (hat ihr aber geholfen, sie hustet nur noch selten bis gar nicht), aber sie trinkt sehr viel und muss eben auch Nachts immer raus..

Die arme Maus! Das ist ja ein richtiger Teufelskreis: Auf der einen Seite Entwässerungstabletten, auf der anderen Seite trinkt Gipsy so viel (verständlich bei dem Wasserverlust). Mir kommt die Dosierung auch sehr hoch vor, da würd ich auch nochmal nachfragen schock23

Wenn die Dosis sich nicht verringern lässt, find ich Elkes Tipp, Gipsy die 2. Tablette nachmittags zu geben, vernünftig (die erste dann eben 6 bis 8 Stunden vorher). Da die Entwässerung jeweils bis max. 6 Stunden dauert, ist bis zum Abend das meiste raus ...
Nen Versuch wär*s wert.

Gute Besserung für Gipsy!!!
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon crumble » Di 15. Sep 2015, 22:36

Hab grade nochmal rückwärts rekonstruiert... nach der letzten Herzultraschall-Kontrolle meines Krümels (wir machen das jetzt im 6-8 Monate Abstand, weil der Verlauf einfach so krass ist...) verordnete unsere Herzspezialistin plötzlich 3malige Entwässerung täglich plus zusätzlich Cardisure in hoher Dosierung für so einen kleinen Hund - was passierte: Mäuschen pinkelte, hechelte, pinkelte, hechelte, rannte in den Garten, und das Tag und Nacht... Blutbild (Kalium) im Keller - Nachfrage bei der Herzspezialistin.... dann geben Sie eben das Dimazon in der bisherigen Dosierung, wird ja dann auch reichen!

Puhhh... also wird das offensichtlich willkürlich empfohlen/ verabreicht?????? Jedenfalls hatte ich dann das aktuelle Blutbild und die neuen Herzultraschall-Befunde an Fr. Dr. Ziegler geschickt mit anschließendem Telefontermin, zwischenzeitlich war mein Mäuschen kollabiert und wäre fast an Kreislaufversagen gestorben, weil sie das ganze Zeugs überhaupt nicht vertragen und auch noch eine schwere Pankreatitis in der Folge entwickelt hat - Ziegler war vollkommen entsetzt und hat mir Alternativen empfohlen, die wir bis heute umsetzen. Mit gutem Erfolg, kann ich nur sagen: mein Krümelchen hat diese gräßliche Sommerhitze (bei uns in MA zum Teil an mehreren Tagen mit 40°) - und sonst auch echt extrem - sehr gut überstanden. Fortekor, Cardisure und Dimazon werde ich diesem Hund niemals mehr geben! Mag ja sein, dass der Durchschnitt der ähnlich erkrankten Hunde das alles verträgt, mein Hund jedenfalls nicht - und es gibt funktionierende Alternativen, glücklicherweise!

Entschuldigung Anja, ich wollte Deinen Thread nicht vollschreiben mit unsren eigenen Problemen... aber vielleicht gibt es ja doch die eine oder andere Anregung für Dich - auf jeden Fall wünsche ich Gipsy alles, ALLES Gute und ganz schnell gute Besserung und hoffentlich auch eine verträgliche Dosierung :bussi:
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon ZORA » Mi 16. Sep 2015, 06:16

es gibt auch diese art moltex unterlagen, die man zum wickeln im behindertenbreich benutzt, vllt kannst du dir die besorgen....?!
hier hat das immer ganz gut funktioniert, wenn ein hund neu war und nachts pieseln musste, ohne das ich was mitbekam...

ich drücke die daumen, dass Gipsy nachts besser schlafen kann und es weiterhin bergauf geht!
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


Bild
ZORA
Fröhliche Freundin von großohrigen Hundenasen und innerartlich- sozialkritisches AuthenzitätsKonzentrat mit positiver Intensivierung
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 14. Aug 2011, 11:47
Wohnort: Wolfenbüttel
PLZ: 38302
Vorname: Anja

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon Pfoten-News » Mi 16. Sep 2015, 14:39

Lass' Dich nicht verrückt machen, ganz besonders wenn Du Deinem Arzt vertraust. Nur er und Du kennen Deinen Hund gut genug.

Da ich selbst entwässern muss, weiß ich wie lästig es ist nachts aufzustehen.
Ich finde die "Pullerkiste für die Nacht" gut, für Deinen Hund und für Dich.

Eventuell würde ich sie tagsüber wegstellen, damit Hund tagsüber normal raus geht. Kommt aber immer auf den Hund an und kannst natürlich nur Du entscheiden.
Viele Grüße
Gabriela mit Veny, Vito, Maleika, Ricco, Nele, Jan, Sören, Hauke und Wiebke
Bild
Pfoten-News
Kreative Knüpferin mit Herz für Best-Ager-Schnauzen und Faible für ökonomische Kalorienzufuhr
 
Beiträge: 502
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 20:51
PLZ: 50127
Vorname: Gabriela

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon WineTittler » Do 17. Sep 2015, 20:10

Wenn Du Gipsy dazu bringen kannst, Deine aufwändige Hundetoilette zu benutzen, kannst Du´s Dir doch viel einfacher machen: Inkontinenzunterlage an die Stelle legen, wo sie entweder hinmachen soll oder wo sie von sich aus schon hingemacht hat. Morgens wechselst Du die einfach aus, falls sie benutzt wurde. So hab´ ich das hier mit Flöggi gemacht und trainiert - innerhal weniger Tage bzw. Nächte hatte sie´s kapiert und geht seitdem nur noch auf die Unterlage, falls sie nachts mal muß. Inzwischen hat sie das so verinnerlicht, daß sie sogar zum Kotzen auf die Unterlage geht - braves Hundchen ***lach***

Flöggi (20) ist auch schwer Herzkrank und wird stark entwässert. Die kleine Pudeldame wiegt etwa 6,5 Kilo und bekommt 2 x tgl. 10mg. Sie trinkt sehr viel, pinkelt sehr viel. Aber da ich ihr die Tabletten immer ziemlich zur gleichen Zeit im Abstand von 10 Stunden gebe, hat sich das sehr gut eingespielt - die pennt nachts locker 12 Stunden durch mit höchstens einer schnellen Pullerwachpause und ist völlig ruhig und entspannt.

Es lohnt sich, da ein bißchen zu experimentieren, bis man die richtigen Zeiten für die Tablettengabe rausgefunden hat. Und mit der Inkontinenzunterlage kann man dem Hund auch viel Stress nehmen. Flöggi ist sonst lange rumgerannt, weil sie eigentlich ja zum Pullern raus wollte - aber wenn ich´s nachts nichts gehört habe, war das blöd für sie, und irgendwann konnte sie nicht mehr anhalten und hat pinkeln müssen. Seit sie die Unterlage hat, rennt sie nicht erst rum, sondern geht fix gezielt auf die Unterlage, pullert, wieder ab ins Bettchen und schlaaaafen. Ich bin sicher, daß Du das mit Gipsy auch hinbekommst - die lernen das echt schnell. Ich drücke Euch die Daumen!
Bild

Team Omihunde-Netzwerk (Anja P.)

Ich bin KEIN Mitglied der Everybodies-Darling-Fraktion - und ich stehe dazu.

Hinterfotzigkeit beweist Rückgratmangel.

Wenn der Schnee schmilzt, taucht die Hundekacke wieder auf...
WineTittler
Fast Hundertjährige mit Möchtegern-Neufundländern
 
Beiträge: 567
Registriert: Do 3. Jun 2010, 12:25
PLZ: 23795
Vorname: Anja

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon sommerspross » Do 24. Sep 2015, 13:37

Und, Anja, klappt's noch mit dem Hundeklo? dau3
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon sommerspross » Do 24. Sep 2015, 16:03

ab_klat
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon Pfoten-News » Do 24. Sep 2015, 17:13

Wie schön, dass mit der Hundetoilette eine Lösung gefunden und angenommen wurde :spitze:
Viele Grüße
Gabriela mit Veny, Vito, Maleika, Ricco, Nele, Jan, Sören, Hauke und Wiebke
Bild
Pfoten-News
Kreative Knüpferin mit Herz für Best-Ager-Schnauzen und Faible für ökonomische Kalorienzufuhr
 
Beiträge: 502
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 20:51
PLZ: 50127
Vorname: Gabriela

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon ZORA » Do 24. Sep 2015, 18:22

:spitze: ab_klat :spitze:
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


Bild
ZORA
Fröhliche Freundin von großohrigen Hundenasen und innerartlich- sozialkritisches AuthenzitätsKonzentrat mit positiver Intensivierung
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 14. Aug 2011, 11:47
Wohnort: Wolfenbüttel
PLZ: 38302
Vorname: Anja

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon Inge » Do 24. Sep 2015, 19:29

Das hört sich doch toll an. So in der Art hätten wir das auch für Frodo damals angedacht. Weiterhin viel Erfolg.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon Jerronimo » Do 24. Sep 2015, 22:42

:spitze: Klasse! :spitze:
LG Margot mit Jerry (und Becky u. Jamie für immer im Herzen)
Jerronimo
 
Beiträge: 2862
Registriert: So 27. Okt 2013, 17:47
PLZ: 72664
Vorname: Margot

Re: Hundetoilette muss her....

Beitragvon Puschna » Do 1. Okt 2015, 12:56

Freut mich, dass es mit dem Hundeklo klappt :spitze:
Hey du, ja du da oben,
musst du nicht kotzen, wenn du das Resultat deiner Arbeit vom 6. Tage siehst ???
Puschna
Auf Goethes Spuren wandelnde knuffelige Tagesmutti mit Herz für einsame Hunde und integriertem Terminerinnerungsmodus
 
Beiträge: 1013
Registriert: So 20. Okt 2013, 13:57
PLZ: 45133
Vorname: Gabi


Zurück zu Handicap-Hunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron