Schmerzmedis

*Auch für Gäste lesbar*

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Do 18. Jun 2015, 09:18

genau so ist es. Ich bin ganz gut aufgehoben bei unserer Tierärztin. Wenn ich da war, melde ich mich wieder :biggrins:
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon sommerspross » Do 18. Jun 2015, 10:21

Toi, toi, toi, Inge und Leo!!! knud_del

Ich finde das ja auch auf jeden Fall richtig, seinem Vierbeiner so weit wie möglich ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Ich würde das doch nicht anders machen!!! Unser TA hatte damals nur erklärt, dass - wenn man ein Medi ununterbrochen gibt - nach einer bestimmten Zeit eine so starke Gewöhnung an das Schmerzmittel eintritt, dass es eben nicht mehr ausreichend wirkt, sich andererseits der Hund aber in der schmerzfreien Zeit oft übernimmt, sodass letztendlich die Beschwerden immer größer werden. Bei der Zora war das so. Die ist nach den ersten Rimadylgaben (da war sie 13) rumgesprungen wie ein junger Hund, das war ihr Naturell, sie musste immer springen und toben. Die Leute haben mich angeprochen, was ich ihr gegeben hätte; ich musste sie regelrecht ausbremsen. Ein Teufelskreis ... Dem TA ging es glaub ich darum, dass man immer mal kleine Pausen einlegt, um zu schauen, wie bzw. ob der Hund zurechtkommt.
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Do 18. Jun 2015, 10:25

naja rumspringen ist nicht mehr wirklich viel bei Leo, dafür ist er zu instabil in den Hüften. Nach der letzten Röntgenuntersuchung sagte unsere Tierärztin, dass ihn eigentlich nur noch die Muskeln aufrecht halten.

Morgen Früh gegen 10.00 Uhr hab ich Termin bei ihr.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Kruemel29 » Do 18. Jun 2015, 14:50

Das ist ein weiterer Aspekt. Ein Hund der Schmerzen hat, bewegt sich weniger , wer sich weniger bewegt baut ganz schnell Muskeln ab, weniger Muskeln können wieder mehr Schmerzen bedeuten...

Wir haben das Medikament so dosiert, das er damit gut über den Tag gekommen ist und Nachts schlafen konnte. Haben wir über Tag gemerkt das er Anzeichen von Schmerz zeigte ( jeder Hund reagiert und äussert sich da ja anders) haben wir ein wenig nachdosiert....

Angelika, das war kein Vorwurf, sondern eine persönliche Erläuterung, warum wir uns entschieden haben das so zu machen wie wir es getan haben.

Schmerzmedis gehen auch ganz schön auf die inneren Organe, aber in dem Fall war uns die Lebensqualität einfach wichtiger als eine Lebensverlängerung...
„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“

Heinz Rühmann


" Wer mit dem Fuß immer auf der Bremse steht....wird kaum vorwärts kommen"

Büchertausch bei Buchticket
Kruemel29
Teilzeit Leckerli Verteiler aus artgerechter Haltung
 
Beiträge: 2617
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 16:55
PLZ: 40597
Vorname: Ilona

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Do 18. Jun 2015, 14:53

genau so seh ich das auch. Er soll die letzten, hoffentlich Jahre, ohne arge Schmerzen verbringen und dafür lieber etwas eher von uns gehen.
Ich wollte das für mich auch nicht. Lieber richtig leben :biggrins:
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon sommerspross » Do 18. Jun 2015, 16:31

Ich versteh das schon, Ilona. Da bin ich absolut bei dir! knud_del Das kann und soll auch jeder für sich bzw. seine Vierbeiner entscheiden. Nur ... was soll man denn machen, wenn irgendwann die Wirkung des Medikaments nicht mehr ausreicht? Und im Lauf der Behandlung - durch immer stärker wirkende Medis - dann so starke Nebenwirkungen auftreten, dass man dagegen wieder Medis geben muss, die wiederum Nebenwirkungen haben, gegen die man dann auch wieder was geben muss usw. usf. (wie es z. B. bei der Zora war, die Gott sei Dank bis dato ihr Leben lang keine Medis brauchte)?

Kruemel29 hat geschrieben: Schmerzmedis gehen auch ganz schön auf die inneren Organe, aber in dem Fall war uns die Lebensqualität einfach wichtiger als eine Lebensverlängerung...

Wir und auch die Ärzte können in unsere Hunde nicht reingucken. Mit den Medis, das ist halt schon eine Gratwanderung, finde ich. Und den Aspekt der Nebenwirkungen darf man da nicht unterbewerten ... im Sinne des Hundes.
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Fr 19. Jun 2015, 06:46

ist wie immer im Leben, Pest gegen Cholera knud_del
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Kruemel29 » Fr 19. Jun 2015, 06:49

Da wir einen sehr kranken Hund hatten, dessen Blut und Organwerte engmaschig kontrolliert wurden, konnten wir die Auswirkungen der Medikament schon sehen und einschätzen.
Ausserdem hätten wir , wenn absehbar gewesen wäre das wir das über "mehrere" Jahre hätten machen müssen um die Lebensquali zu halten, auch die Wirkstoffkomponenten gewechselt.

Aber wie Du schon sagst, letztendlich tragen wir selbst die Verantwortung und grade deshalb haben wir die Verantwortung auch nicht einfach an jemanden (z.b einen Tierarzt) abgeben. Manche Leute machen es sich da wirklich einfacher. Hund krank...soundso alt...Tierarzt entscheide...
„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“

Heinz Rühmann


" Wer mit dem Fuß immer auf der Bremse steht....wird kaum vorwärts kommen"

Büchertausch bei Buchticket
Kruemel29
Teilzeit Leckerli Verteiler aus artgerechter Haltung
 
Beiträge: 2617
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 16:55
PLZ: 40597
Vorname: Ilona

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Fr 19. Jun 2015, 08:20

und manche entscheiden sich eben sogar gegen den Hund sch_aem Geben ihn ab oder lassen ihn einschläfern.

Wir haben damals bei Frodo immer wieder Blutkontrollen machen lassen um das zu überprüfen und bei Leo ebenfalls. Das ist man den Hunden doch irgendwo schuldig, denn wir tragen die Verantwortung.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Kruemel29 » Fr 19. Jun 2015, 09:11

das meinte ich ja..wenn der TA sagt besser einschläfern, ist man die Entscheidung und die Verantwortung los
„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“

Heinz Rühmann


" Wer mit dem Fuß immer auf der Bremse steht....wird kaum vorwärts kommen"

Büchertausch bei Buchticket
Kruemel29
Teilzeit Leckerli Verteiler aus artgerechter Haltung
 
Beiträge: 2617
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 16:55
PLZ: 40597
Vorname: Ilona

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Fr 19. Jun 2015, 09:14

:bussi:
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon WineTittler » Fr 19. Jun 2015, 10:54

Leo ist schon 20???? Das war bisher irgendwie an mir vorbeigegangen - und das mit schwerer HD von klein an - alle Achtung! Ich würde mich auch immer für die Erhaltung der Lebensqualität entscheiden, und wenn das nur mit Medikamenten möglich ist - dann ist das eben so. Jeder Hund reagiert unterschiedlich auf die verschiedenen Wirkstoffe - und inzwischen gibt es ja eine so breite Palette an z.B. Schmerzmedikamenten, daß man eigentlich immer etwas findet, womit der Hund gut klarkommt.

Ich habe gerade mit dem Onsior (40mg) bei Diana gute Erfahrung gemacht - hat sofort Wirkung gezeigt, und sie hat es sehr gut vertragen. Sie hat es nur 2 Wochen bekommen, seit heute versuche ich es mit Traumeel, doch wenn das nicht ausreicht, wird sie auf Schmerzmedis eingestellt. Bei ihr zeigt sich jetzt leichte Arthrose in den Füßen und Sprunggelenken. Für Diana ist das Leben vorbei, wenn sie nicht mehr laufen, rennen, rumwuseln, sich bewegen kann - also ist oberste Priorität, ihren Bewegungsapparat in Gange zu halten. Für einen 15j. Hund ist sie ja extrem aktiv, aber das ist für ihr Wohlbefinden auch enorm wichtig. Noch ist sie in keiner Weise eingeschränkt - und ob nun mit Traumeel oder Schmerzmedis - dieser Zustand muß so lange wie irgend möglich erhalten bleiben, wie auch immer wir das erreichen.
Bild

Team Omihunde-Netzwerk (Anja P.)

Ich bin KEIN Mitglied der Everybodies-Darling-Fraktion - und ich stehe dazu.

Hinterfotzigkeit beweist Rückgratmangel.

Wenn der Schnee schmilzt, taucht die Hundekacke wieder auf...
WineTittler
Fast Hundertjährige mit Möchtegern-Neufundländern
 
Beiträge: 565
Registriert: Do 3. Jun 2010, 12:25
PLZ: 23795
Vorname: Anja

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Fr 19. Jun 2015, 11:53

hab ich tatsächlich irgendwo geschrieben, Leo wäre 20 sofa.1 Nee, der Kerl ist 10 1/2.

Es sind wieder Rimadyl geworden. Unsere Tierärztin meinte, dass wir keine Experimente mehr machen sollten. Rimadyl hat er gut vertragen. Die nächste Steierung wären Tabletten mit Cortison. Ich kann jetzt zusätzlich noch mit Novalgin helfen, wenn es ihm mal schmerztechnisch ganz schlecht geht.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon WineTittler » Fr 19. Jun 2015, 20:41

Hihi, Inge - ja - da haben Deine Finger sich verdrückt ***lach***

Inge hat geschrieben:...Wir haben ihn im Laufe der 20 Jahre, die er inzwischen hier ist, immer wieder Kontrollröntgen lassen...
Bild

Team Omihunde-Netzwerk (Anja P.)

Ich bin KEIN Mitglied der Everybodies-Darling-Fraktion - und ich stehe dazu.

Hinterfotzigkeit beweist Rückgratmangel.

Wenn der Schnee schmilzt, taucht die Hundekacke wieder auf...
WineTittler
Fast Hundertjährige mit Möchtegern-Neufundländern
 
Beiträge: 565
Registriert: Do 3. Jun 2010, 12:25
PLZ: 23795
Vorname: Anja

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Sa 20. Jun 2015, 07:24

:lachaus: hat sich gut gehalten,der alte Kerl :111:
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon crumble » Mo 22. Jun 2015, 22:28

Das sehe ich auch so @Lebensqualität. Mein Pepe wird jetzt 15 und muss leider seit ca. Mitte März täglich ein Schmerzmedi kriegen. Davor habe ich ihm Analgos und Drynaria (von Esther Smiesing) ausschließlich gegeben und das hat lange Zeit auch gereicht. Bis er seinen letzten arthritischen Schub hatte... zunächst habe ich mit Rimadyl, welches er immer sehr gut vertragen hat, in der Dosierung rumprobiert - also von einer ganzen Tablette täglich auf eine Dreiviertel bis Halbe reduziert. Dann riet unsere TÄ mir, doch mal Onsior zu versuchen, weil neuere Generation, schonender etc.

Er bekommt also jetzt seit 3 Wochen Onsior, ich merke keinen Unterschied zum Rimadyl - vermutlich erst beim nächsten Blutbild @Verträglichkeit? Ich trau mich einfach nicht, es mal einen Tag NICHT zu geben... ich will ihn nicht leiden sehen traurig4 und wenn er sich nicht genug bewegt aufgrund seiner Schmerzen, dann tue ich ihm auch keinen Gefallen. Bremsen kann ich ihn immer, wenn es ihm gut geht - aber animieren, wenn er Schmerzen hat geht gar nicht.
*Collect moments, not things*
Liebe Grüße von Elke mit Carla und Tony, Pepe für immer ganz tief in meiner Seele
crumble
 
Beiträge: 682
Registriert: Di 5. Mai 2015, 23:25
PLZ: 68239
Vorname: Elke

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Di 23. Jun 2015, 09:47

Leo bekommt jetzt seit ein paar TAgen wieder Rimadyl. Unsere Tierärztin meinte, warum wieder herumexperimentieren,wenn er die vorher schon vertragen. Hat. Jetzt bekommt er erst mal eine pro Tag und es geht ihm gut.Es ist noch Potential nach oben.

@Elke: Frodo hat ja wegen seiner Spondylose lange Schmerzmittel nehmen müssen und sein Blutbild war trotz der Medis und seiner Diät immer gut :biggrins:
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Di 23. Jun 2015, 17:07

so, mal ein Update nach ein paar Tagen Rimadyl.

:freubl: so gut wie die letzten 3 Tage ist es ihm schon seit langem nicht mehr gegangen. Er hat wieder Hunger, er ist viel fröhlicher und draußen viel munterer.Es war die richtige Entscheidung.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Pfoten-News » Di 23. Jun 2015, 17:15

Da werden hier doch glatt sämtliche Pfoten, Krallen, Daumen und was es sonst noch zu drücken gibt, gedrückt.

... auf das es sich weiterhin positiv entwickelt.
Viele Grüße
Gabriela mit Veny, Vito, Maleika, Ricco, Nele, Jan, Sören, Hauke und Wiebke
Bild
Pfoten-News
Kreative Knüpferin mit Herz für Best-Ager-Schnauzen und Faible für ökonomische Kalorienzufuhr
 
Beiträge: 502
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 20:51
PLZ: 50127
Vorname: Gabriela

Re: Schmerzmedis

Beitragvon ZORA » Di 23. Jun 2015, 18:21

Inge hat geschrieben:so, mal ein Update nach ein paar Tagen Rimadyl.

:freubl: so gut wie die letzten 3 Tage ist es ihm schon seit langem nicht mehr gegangen. Er hat wieder Hunger, er ist viel fröhlicher und draußen viel munterer.Es war die richtige Entscheidung.

das ist ja super!
Gassi2 Blume.4 Gassi2 Blume.4
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


Bild
ZORA
Fröhliche Freundin von großohrigen Hundenasen und innerartlich- sozialkritisches AuthenzitätsKonzentrat mit positiver Intensivierung
 
Beiträge: 2892
Registriert: So 14. Aug 2011, 11:47
Wohnort: Wolfenbüttel
PLZ: 38302
Vorname: Anja

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Di 23. Jun 2015, 18:47

Bild
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Claudia » Di 23. Jun 2015, 19:19

Klingt doch super - weiter so! :spitze: knud_del
Liebe Grüße, Claudia :blind:, Zausel-Rennschaf Benni und Kater Merlin, *Vincenzo, Emma und Balu für immer im Herzen*
Claudia
Dauertelefonierende beharrliche Klofliege im James-Bond-Kostüm und schafhütende Windbeutelgräfin
 
Beiträge: 11277
Registriert: Do 8. Apr 2010, 20:52
Wohnort: Düsseldorf
PLZ: 40474
Vorname: Claudia

Re: Schmerzmedis

Beitragvon sommerspross » Fr 3. Jul 2015, 16:41

Alles gut mit Leo?
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

Re: Schmerzmedis

Beitragvon Inge » Fr 3. Jul 2015, 19:37

bis auf die Hitze, alles gut bei Leo, danke,dass du nachfragst. Die geteerten Wege sind hier inzwischen so heiß, dass man fast gar nicht mehr raus kann.
liebe Grüße von Inge und Leo mit Frodo im Herzen
Bild
Als du gingst, war noch keiner dafür bereit,
weil wir dachten - es wäre noch so viel Zeit. (Verfasser unbekannt)
Bild
Inge
verstruddelte Hexe mit/ohne Besen und Zauselhunden
 
Beiträge: 6983
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:18
Wohnort: Daun
PLZ: 54550
Vorname: Inge

Re: Schmerzmedis

Beitragvon sommerspross » Fr 3. Jul 2015, 19:51

Inge hat geschrieben:bis auf die Hitze, alles gut bei Leo, danke,dass du nachfragst. Die geteerten Wege sind hier inzwischen so heiß, dass man fast gar nicht mehr raus kann.

Fein, dass es Leo gut geht! Blume.3
Hier ist auch alles so dermaßen aufgeheizt. Die armen Hundefüße ... Wir gehen im Moment nur früh morgens ne große Runde, tagsüber nur kurze Pipirunden und abends dann nochmal ne halbe Stunde. Terrassen (Waschbeton) sind tagsüber unbegehbar, nur mit Sohle unter den Füßen kop_hau
Liebe Grüße,
Angelika mit Sommersprosse Kimba
*und meinem Engel Zora für immer und ewig im Herzen*

Bild
sommerspross
großherzige Hundemama mit Tüpfeltrüffel und Schweinedrang
 
Beiträge: 4902
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 13:34
Wohnort: Offenbach
PLZ: 63069
Vorname: Angelika

VorherigeNächste

Zurück zu *Gesundheit*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron