Radolfzell: Hunde gehören im Schutzgebiet an die Leine

*Auch für Gäste lesbar*

Radolfzell: Hunde gehören im Schutzgebiet an die Leine

Beitragvon R e d a k t i o n » Mi 2. Nov 2011, 17:23

Mit Klagen über Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner am Mindelsee frei laufen lassen, beschäftigte sich der Ortschaftsrat Möggingen

Radolfzell-Möggingen – Für viele sind Hunde ein Statussymbol, für andere Kinderersatz oder auch nur ständige Begleiter. Gelegentlich machen sie sich auch als Wachhunde nützlich. Wer sich einen solchen Vierbeiner hält, übernimmt aber auch Pflichten und Verantwortung gegenüber Mensch, Natur und Tier. Bei der Ortschaftsratssitzung in Möggingen beklagte der Gebietsleiter des BUND für das Naturschutzgebiet Mindelsee, Kai-Steffen Frank, das Verhalten vieler Hundebesitzer und gelegentlich auch von Reitern, die sich mit ihren Pferden auf den Wiesen vergnügten. In erster Linie seien es aber Hunde, die man hier frei laufen lasse, obwohl überall auf die Leinenpflicht hingewiesen werde.

Das Hundeproblem ist für Kai-Steffen Frank ein Dauerthema. Weise man Hundebesitzer auf ihr Verhalten hin, werde man auch noch regelmäßig angeschnauzt. „Das ärgert mich am allermeisten“, so Frank. Die weiten Wiesenflächen laden die Halter der Vierbeiner offenbar ein, mit ihren Hunden nicht nur Gassi zu gehen sondern sie hemmungslos frei im Naturschutzgebiet laufen zu lassen. Selbst am Mindelsee-Badeplatz treffe man immer wieder Hunde an, obwohl diese hier erst recht nichts zu suchen hätten. Hinweisschilder auf den Leinenzwang oder auf das grundsätzliche Hundeverbot seien schon oft beschädigt oder zerstört worden.

Auch für die Landwirte, die ihre Wiesen zur Viehfütterung nutzen wollen, sind die Hunde ein Problem. Verrichten sie ihr Geschäft in den Wiesen, werde das Gras von den Kühen und vor allem auch von den hier weidenden Schafen nicht mehr gefressen. Abgesehen von den vielen „Tretminen“, die Gestank und Schmutz an Schuhen verursachen. Ortsvorsteher Ralf Mayer appellierte nachdrücklich an die Hundebesitzer, das Mindelseeried als Naturschutzgebiet zu respektieren, Hunde an die Leine zu nehmen und das „Geschäft“ ihrer Schützlinge in speziellen Tüten mitzunehmen und entsprechend zu entsorgen.

Quelle: Südkurier
R e d a k t i o n
 

Zurück zu *Gesetze, Verordnungen und Urteile*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast