Wann liegt ein gültiger Tollwutschutz vor?

*Auch für Gäste lesbar*

Wann liegt ein gültiger Tollwutschutz vor?

Beitragvon Beate » Do 8. Apr 2010, 22:58

Ein gültiger Tollwutschutz liegt vor, wenn die Impfung mindestens 21 Tage (bei Erstimpfung) und längstens den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller für eine Wiederholungsimpfung angibt.

Ein wirksamer Impfschutz gegen Tollwut gilt als gegeben, wenn die Impfung

* im Falle einer Erstimmunisierung bei Welpen im Alter von mindestens 3 Monaten mindestens 21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung und längstens den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller für eine Wiederholungsimpfung angibt,
* im Falle einer Wiederholungsimpfung innerhalb des Zeitraums durchgeführt wurde, den der Impfstoffhersteller dafür angibt; eine Wiederholungsimpfung ist unmittelbar gültig.


Was im Pass eingetragen ist, ist auch gültig.

Sonderregeln innerhalb der EU

Irland, Malta, Schweden und das Vereinigte Königreich sind übergangsweise bis 1. Juli 2010 ermächtigt, zusätzliche Anforderungen zu stellen.

http://www.bundestieraerztekammer.de/fa ... 8cde5a31cd

Die TÄ haben natürlich kein Interesse daran, weiterzugeben, dass mittlerweile alle Impfstoffe von sämtlichen Herstellern die 3-jahres Zulassung haben.

Dann würden sie ja den Ast absägen, auf dem sie sitzen...und der Posten "Impfungen" ist sehr groß... :domina:

Daß die meisten jährlichen Wiederholungsimpfungen bei Haustieren wissenschaftlich unhaltbar sind, pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern – und es gibt nun sogar neue offizielle Impfempfehlungen des deutschen Tierarztverbandes BPT. Darin werden dreijährliche Impfabstände für die Staupe– und Parvo-Nachimpfung empfohlen. Hepatitis soll nach der Grundimmunisierung der Welpen/Jungtiere gar nicht mehr nachgeimpft werden.

Manche Tierärzte haben sich die neuen Empfehlungen zu eigen gemacht, andere – vermutlich die Mehrheit – bestehen nach wie vor auf der jährlichen Wiederholung aller Impfungen. Dreijährliche Nachimpfungen gegen Staupe und Parvo sind jedoch auch nur ein Kompromiß. Aus Langzeit-Impftitermessungen und aus Studien mit Belastungsinfektionen bei lange nicht mehr geimpften Hunden weiß man, daß bei diesen Impfungen der Schutz nicht nach drei Jahren abbricht.

http://www.haustierimpfungen.de/index2.htm

Und wenn ich diesen EU Blödsinn schon höre...

Wenn die 3-jahres Impfung im EU Heimtierpass eingetragen ist, wird sie auch EU weit anerkannt.

Alles, was im Passt steht, gilt EU weit....WIR SIND EU...

Drittländer haben ihre eigenen (länderunterschiedlichen) Bestimmungen, aber dazu zählt Spanien bekanntlich nicht.

Wenn man in ein Land außerhalb der EU reist, sollte man sich immer vorher über die individuellen Einreisebestimmungen informieren.

Bosnien-Herzegowina z. B. verlangt ein T Impfung, die nicht älter als 6 Monate ist, da nützt der 1-jahres Eintrag auch nichts, wenn die Impfung länger als 6 Monate her ist.
Beate
 

Zurück zu *Gesetze, Verordnungen und Urteile*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron